Anmeldungen für die 5. Klassenstufe im Schuljahr 2020/2021 sind möglich am Samstag, 29.02. sowie Montag/Dienstag 02../03.03.2020 (Details --> hier)

Im kommenden Schuljahr wird für die neuen Fünftklässler eine Mittagsbetreuung angeboten. (Details --> hier)

Erfolgreiche Mathematiker

Direkt nach den Weihnachtsferien nahmen die beiden Begys-Klassen 7f und 8f an der 1. Runde des Landeswettbewerbs Mathematik teil.

Von den 35 teilnehmenden Schüler/-innen konnte Herr Clemens zusammen mit der betreuenden Kollegin Bettina Palenczat 23 Preisträgern die Urkunde vom Land Rheinland-Pfalz überreichen. Zusätzlich bekamen die Gewinner des 1. Preises vom Förderverein ein Buchgutschein überreicht.

Alles 23 Schüler/-innen sind nächstes Jahr zur zweiten Rundes des Landeswettbewerb qualifiziert. 

Herzlichen Glückwunsch!

Einen 1. Preis erhielten: Luis Wenzl 7f, Thea Keller 8f, Jana Otto 8f, Yannick Razvi 8f, Nico Schlüter 8f 

Einen 2. Preis erhielten: Felix Becherer 8f, Lena Bidell 8f, Nicolás Blank 8f, Marc Jacobs 8f, Flynn Lange 8f, Kai Sachs 8f, Sebastian Schlosser 8f, Daria Svetlova 8f

Einen 3. Preis erhielten: Leonard Schmitt 7f, Kaylee Kramer 7f, Miriam Denner 7f, Jonas Brommer 7f, Ole Neumann 7f, Jonas Larscheid 8f, Marit Mühlenkamp 8f, Yannick Naunin 8f, Kjell Nevermann 8f, Lua Thai 8f

Handy-Sammlung zur Arterhaltung der Berggorillas

Vielleicht haben auch Sie noch ein altes oder kaputtes Handy in der Schublade?

Die Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse Biologie von Sandra Karp und Imke Figura des derzeitigen Abiturjahrganges beteiligen sich an der bundesweiten Sammelaktion „Ein Handy für den Gorilla“ der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe e.V.

Mit Millionen „Schubladenhandys“ können wertvolle Rohstoffe wiedergewonnen werden, deren Erlös zu 100% der Artenschutzarbeit zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Berggorillas im Grenzgebiet Kongo, Uganda und Ruanda zufließen werden. Der Lebensraum der Berggorillas ist das Hauptabbaugebiet dieser Rohstoffe.

Mit dieser Aktion wird dazu beigetragen, den Menschen vor Ort eine wirtschaftliche Perspektive zu geben und den Lebensraum der Berggorillas zu schützen in einem der größten zusammenhängenden Regenwaldgebiete der Welt und Zentrum an Biodiversität (biodiversity hotspot).

Nähere Informationen unter:

https://www.berggorilla.org/de/helfen/handys/

Handys können bis zum 28.02.2020 im Sekretariat der Schule abgegeben werden.

Alle Daten werden vor der Weiterverarbeitung gelöscht!

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung !

i.A. Imke Figura

Vorlesewettbewerb Stadtentscheid: Sophia gewinnt

Sophia Herrmann aus der 6b konnte am Montag, den 10. Februar 2020 beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen in der Stadtbibliothek den Stadtentscheid gewinnen. Vor allem durch einen tollen Lesevortrag des ungeübten Textes konnte sie die zum Teil starke Konkurrenz hinter sich lassen. Im März wird sie Speyer beim Bezirksentscheid vertreten.

Wir gratulieren und drücken die Daumen für die nächste Etappe, Sophia!

Das Bild zeigt die strahlende Gewinnerin mit Frau Bürgermeisterin Monika Kabs.

First Lego League

Verkehrschaos, Barrierefreiheit und Naturkatastrophen bei FLL

So auch "Die Schwerdfische" bei der First Lego League (FLL) in Speyer:
Mit Marvin Flick, Felix Richter, Felix Rohe, Lea Stenger (alle 6e) und Ole Neumann (Klasse 7) war diesmal ein sehr junges Programmier- und Konstrukteurs-Team am Start.
Bereits auf einige Jahre Wettbewerbserfahrung konnten die Teammitglieder Franziska Maier und Helene Heinrich zurückblicken. Die beiden Achtklässerinnen waren für das Forschungsprojekt und dessen Präsentation zuständig.
Mit dabei auch Co-Coach Leo Heinrich (MSS 12), der - immer geduldig - bereits in der Vorbereitungsphase seine Bau- und Programmierkenntnisse an die jüngeren Teammitglieder weitergegeben hatte.
In einem Feld vieler außerschulischer Teams, die von Jahr zu Jahr immer professioneller werden, schlug sich das junge Schwerd-Team beachtlich. Die Sechstklässer konnten hierbei auch von ihren Kenntnissen aus den IT-Klassen profitieren.

 

Musical: Die 12 Schwäne

Die DS-Klasse führte an mehreren Tagen das Musical "Die 12 Schwäne" auf. Dabei durften wir Schülerinnen und Schüler verschiedener Grundschulen begrüßen, die gespannt die Aufführung verfolgten: Klosterschule, Zeppelinschule und Grundschule Dudenhofen.

Kooperation zwischen Universität und Gymnasium

Im August 2019 erschien das Studienbuch „Standardsprache und Variation“, das Herr Jan Georg Schneider, Professor für germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau (Campus Landau), zusammen mit Frau Christa Dürscheid, Professorin für germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Zürich, verfasste. Da unsere Lehrkraft Frau Hackländer schon länger Kontakt zu Professor Dr. Schneider pflegt und schon einmal mit ihm zusammengearbeitet hatte, bot sich die Neuveröffentlichung als Unterrichtsinhalt passend an. Von Anfang an war eine Einführung in das Thema in Form einer Vorlesung als zentraler Bestandteil der Zusammenarbeit geplant. Nach gemeinsamer, intensiver Planung entschieden wir uns dazu, im Anschluss zu jedem Kapitel eine eigene Präsentation vorzubereiten und später in Anwesenheit von Professor Dr. Schneider und einigen seiner Masterstudent/innen zu referieren.

Am 05.12.19 hielt er diese Vorlesung am Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium in Speyer. Hierzu erschienen die Schüler/innen und Lehrer/innen der Deutsch-Leistungskurse der Jahrgangsstufen 12 und 13 im Schuljahr 2019/2020. Die Vorlesung dauerte zwei Schulstunden an. In den zwei interessanten und kurzweiligen Stunden stellte er uns die ersten vier Themen seines Buches vor. Es war sehr interessant, es von einem der beiden Wissenschaftler selbst vorgestellt zu bekommen, jedoch reichte die Zeit leider nicht für das komplette Werk.

Wir Schüler des Deutsch-Leistungskurses nahmen durch diesen Vortrag nur positive Gedanken mit und freuten uns auf unsere eigenen Vorträge.
Am Vormittag des 10.12.19 hielten wir daraufhin in der vierten und fünften Unterrichtsstunde im Medienraum vor den vier Studenten und Prof. Dr. Schneider unsere selbst erarbeiteten Vorträge. Nach diesen erhielten wir konstruktives Feedback von Seiten der Masterstudierenden und daraufhin folgten themenbezogene Diskussionen. Auf diesem Wege gaben sie uns Tipps für das spätere Vortragen im Berufsleben.

Durch die Auseinandersetzung mit der Veröffentlichung „Standardsprache und Variation“ und dem Feedback der Masterstudierenden konnten wir ein abwechslungsreiches und neues Konzept kennenlernen. Des Weiteren erfreuten uns die alltagsnahen und deshalb äußerst ansprechenden Themen der Unterrichtsreihe sehr.

Neu dazugelernt haben wir die historischen Hintergründe hinsichtlich der Orthographie und zur Standardisierung der Aussprache. Ein weiterer Lernaspekt unserer Vorträge war ein geschärftes Bewusstsein für Unterschiede zwischen mündlichem und schriftlichem Standard.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Professor Dr. Schneider und seinen Studierenden für die Unterstützung und für das rundum gelungene Projekt.

Der Deutsch-Leistungskurs 1 unter der Leitung von Frau Hackländer

Demokratietag der Klasse 10a

Am 10.01.2020 besuchte die Klasse 10a, in Begleitung ihrer Erdkundelehrerin Marija Krazanova und ihrer Klassenlehrerin Svenja Deicke, den Workshop „Flucht und Migration“, der von dem Globalen Klassenzimmer des WeltHauses in Heidelberg veranstaltet wurde.

Dieses Projekt, welches zu Zwecken der Demokratiebildung stattfand, ging über die Fächergrenzen hinaus. Die Demokratiekompetenz stand im Fokus, welche die zentrale Leitkompetenz der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer darstellt und auf fundamentale Normen sowie Verfassungsprinzipien des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Rheinland-Pfalz basiert.

Die Schülerinnen und Schüler repräsentierten zunächst die Migrationsbewegungen ihrer eigenen Person, ihrer Eltern und Großeltern innerhalb Deutschlands und der Welt, woraus die verschiedenen Formen und insbesondere die Omnipräsenz der Migrationsbewegungen deutlich wurde. Eine begriffliche Abgrenzung von Flüchtlingen und Migranten wurde vorgenommen, woraufhin Fluchtbewegungen in Zahlen und Fakten auf der Weltkarte nachvollzogen wurden (s. Abbildung). Eine Fluchtroute wurde mit all ihren Hürden und Hindernissen nachgestellt: das Aufgeben der Heimat, die Ausbeutung durch Schleuser, der eigene (fiktive) Tod sowie von Familienmitgliedern und dem Ankommen Einzelner.

Eine abschließende Reflexion des Rollenspiels sowie das Sammeln konkreter Handlungsmöglichkeiten auf verschiedenen Ebenen (das persönliche Ich, das kollektive Wir und die Schule als Institution) zeigte auf, wie Hilfe geleistet werden und wie vielseitig diese sein kann. Zudem verdeutlichte das Brainstorming, wie viel Projekte und Aktionen unsere Schule unterstützt und dadurch selbst mit einem guten Beispiel vorangehend die Demokratie lebt.

Abbildung 1: Flucht in Zahlen – Menschen flüchteten 2017 vor allem aus Ländern der Südhalbkugel, meist in die benachbarten Länder (eigene Darstellung)

 

 

Abbildung 2: Eine Station der Flüchtlingsroute – nur diejenigen, die zahlen konnten, durften in das Boot; als aber die Wasserreserven knapp wurden, starben manche, u. a. das Kind des Familienvaters (ganz rechts) (eigene Darstellung)


Little house of hope

Auch 2019 haben wir in der Adventszeit unsere tägliche Sammelaktion von 1-,2- und 5-Cent-Münzen zugunsten der Stiftung „A little house of hope“ (https://www.littlehouseofhope.de) durchgeführt. Wir freuen uns das Projekt für Aidswaisen in Namibia mit der stolzen Summe von 903,85 Euro unterstützen zu können.

Herzlichen Dank an alle, die Ihren Beitrag zu diesem tollen Ergebnis geleistet haben!

Unsere Schule

Allgemeine Informationen zum FMSG findet man beim Schulprofil.

Sekretariat

Bei Fragen und Problemen helfen die Damen des Sekretariats gerne weiter.

Formulare

Formulare aller Art findet man im Download-Bereich der Homepage.