News

Friedrich Ebert - 100 Jahre für die Demokratie

27. August 2019

„Demokratie muss verteidigt werden!“

Am 27. August 2019 besuchte der ehemalige rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck das FMSG aus Anlass des Jubiläums der Verabschiedung der Weimarer Reichsverfassung am 01. August 1919.

Herr Clemens begrüßte den Vorsitzenden der Friedrich-Ebert-Stiftung und hieß ihn am FMSG willkommen. Im Anschluss stellten Sophia Walter und Nadine Wiemann, beides Schülerinnen der MSS 13, den prominenten Gast in humorvoller Art und Weise vor.

Kurt Beck referierte über das Leben und Wirken des 1. Reichspräsidenten der Weimarer Republik, Friedrich Ebert (SPD) und die Bedeutung seiner Ideen bis heute, vor allem für ein funktionierendes Miteinander der Völker in Europa. Besondere Schwerpunkte seines Vortrags bildeten hierbei auch notwendige Merkmale einer intakten Demokratie, wie zum Beispiel die Kompromissbereitschaft und das vernünftige miteinander Streiten.

Neben dem eigentlichen Vortrag war es dem Gast ein besonderes Anliegen, mit den Zuhörern aus der Schulgemeinschaft, interessierten Eltern und Bürgerinnen und Bürgern in einen Dialog zu treten. Ministerpräsident a.D. Kurt Beck ermutigte junge Menschen, aktiv sich innerhalb von Parteien und darüber hinaus am politischen Geschehen zu beteiligen. Ferner beantwortete er Nachfragen zum Wahlalter mit 16, der aktuellen Situation der SPD oder dem Artikel 13 – Themen die die Schülerinnen und Schüler bewegen.  

In angenehmer Atmosphäre entwickelte sich eine angeregte Diskussion, die zu einem kurzweiligen Abend beitrug und für alle einen großen Gewinn darstellte.

Passend dazu und in Anlehnung an Friedrich Ebert zog Kurt Beck das Fazit des Abends: „Demokratie braucht Demokratinnen und Demokarten!“

Wir danken Herrn Ministerpräsident a.D. Kurt Beck, dass er uns am FMSG besucht hat.

Organisation und Ansprechpartner für den Vortrag: Sebastian Beckmann und Johannes Gottwald sowie Peter Beyer und Dennis Snella (Text)

Zurück