News

Frühlingsserenade

Am Mittwoch, 25.4.2018 findet eine Frühlingsserenade der Musikensembles der Orientierungsstufen unserer beiden Schulen in der Stadthalle statt (Kleiner Chor, Streichergruppe, Vororchester, HPG-Bläserklasse 5b & 6b). Beginn: 19.30 Uhr
Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten.

 

 

Weiterlesen …

Sieger beim Känguru-Wettbewerb

Der Känguru-Wettbewerb fand dieses Jahr am Donnerstag, dem 15. März 2018 statt. Das FMSG war zum 11. Mal an dem internationalen Mathematik-Wettbewerb beteiligt.
In diesem Schuljahr waren 208 Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 9. Klasse am Start. Betreuende Lehrerin des Wettbewerbs war Frau Palenczat.

Folgende Preisträger gab es dieses Jahr an unsere Schule:

  1. Preise:
  • Luis Wenzl (5a)
  • Henri Neuhaus (6c)
  1. Preise:
  • Linus Dürrwang (5c)
  • Yannick Malz (5d)
  • Simon Schmitt (6a)
  • Nicolás Blank Ruiz (6c)
  • Marc Jacobs (6c)
  • Janne Volz (7f)
  • Florian Kuhn (7f)
  • Naomi Razvi (8f)
  • Nils Bohland (9a)
  1. Preise:
  • Niklas Dann (5c)
  • Paul Walter (5a)
  • Timo Werre (5c)
  • Luca-Andrei Mart (5d)
  • Helene Heinrich (6b)
  • Franziska Maier (6b)
  • Mika Hassepaß (6a)
  • Sinan Kücük (6a)
  • Yannick Razvi (6e)
  • Gwen Holdermann (6c)
  • Sebastian Schlosser (6e)
  • Joana Brachetti (7f)
  • Julia Feldmann (8f)

Mit 24 Preisträgern haben wir dieses Jahr die bisherige Rekordmarke weit übertroffen! Zusätzlich hat Henri Neuhaus alle Aufgaben richtig gelöst und damit auch den größten Känguru-Sprung gemacht. Dies haben deutschlandweit nur 0,07% aller Teilnehmer geschafft und er wurde mit einem T-Shirt belohnt.

Alle teilnehmenden Schüler erhielten eine Urkunde und einen Teilnehmerpreis.

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schüler für ihre Preise und hoffen, dass auch nächstes Jahr wieder viele Schüler/-innen am Känguru-Wettbewerb teilnehmen werden.

Die mit einer Urkunde ausgezeichneten Teilnehmer 2018 im Atrium der Schule am 20.4.2018

Weiterlesen …

"Schwerd und seine Nachfolger": Vortrag Dr. Klemke

Unter dem Titel "Zahnmedizin: Eine Profession im Wandel. Prophylaxe, orale Biologie, Implantologie und Digitalisierung bestimmen die Zukunft" referierte am 18.04.2018 um 19.30 Uhr im Foyer der Schule Dr. Jochen Klemke, der seit 20 Jahren in eigener Praxis in Speyer niedergelassen ist. Nach dem Studium in Mainz und dem Wehrdienst arbeitete er zunächst zwei Jahre in einer Praxis in Mannheim. Danach war er sechs Jahre lang an der Akademie für Zahnärztliche Fortbildung in Karlsruhe tätig. Dr. Klemke ist Mitglied des Vorstands der Bezirkszahnärztekammer Pfalz, Sachverständiger der Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz und Gutachter und Obergutachter der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz. Er wurde 2001 mit dem
Walther-Engel-Preis der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg ausgezeichnet und hat 2012 den Masterstudiengang „Integrated Practice in Dentistry“ an der Universität Magdeburg abgeschlossen.

 

Weiterlesen …

Jugend musiziert 2018

Beim 55. Landeswettbewerb "Jugend musiziert" haben Adrian Brech (Orgel) und Elisa Ridder (Klavier vierhändig) sehr erfolgreich teilgenommen. Beide haben sich die Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb erspielt.

Herzlichen Glückwunsch zu den sehr guten Leistungen - wir drücken die Daumen für den Bundeswettbewerb!

Weiterlesen …

Überreichung der Abiturzeugnisse

Am 15.03.2018 erhielten 67 erfolgreiche Abiturientinnen und Abiturienten in feierlichem Rahmen in der Stadthalle ihre Reifezeugnisse. Wir gratulieren ganz herzlich.

Auszeichnungen erhielten: Pascal Theuer (Preis der Ministerin für vorbildliches Verhalten in der Schule), Markus Breuer (bestes Abiturzeugnis mit Traumnote 1,0)

Fachbezogene Preise: Deutsch: Veit Erren, Markus Breuer; Physik: Karl Handwerker; Chemie: Darius Neuhaus; Mathematik: Karl Handwerker; Biologie: Xaver Steigleider; Geschichte: Markus Breuer; Informatik: Simon Bothe; Philosophie: Domenic Heyer; Latein: Markus Breuer; Katholische Religion: Marius Weiler, Markus Breuer.

Erfolgreich waren:

Mustafa Al-Umer, Timo Amberger, Jamie-Leroy Atachagah, Emily Bart, Vivian Bettag, Hannes Blank, David Taro Bleeck, Simon Bothe, Markus Breuer, Samuel Buchanan, Anna Diederich, Alina Dietrich, Veit Erren, Luis Gärtner, Martin Gorselanzyk, Lena Grabenauer, Karl Handwerker, Emilia Hartmann, Emily Zoe Hauß, Domenic Heyer, Anna Hildebrandt, Leon Hirth, Blerina Isufi, Burcu Karbek, Fritz Keller, Claudius Leonard Kienzle, Kubilay Kilic, Florian Kiptschuk, Jan-Anton Kollek, Jan Kurzenhäuser, Alina Lehr, Neli Mazgaldzhieva, Eric Mik, Maximilian Münch, Michelle Nagels, Darius Neuhaus, Helena Pätzold, Linnéa Carlotta Pflanz, Chisomo Pindani, Marco Rau, Sarah Rettig, Kevin Richter, Philipp Robbauer, Antoine Röckel, Philipp Schey, Nils Schilling, Jonathan Schmauß, Laura Noemi Schmidtke, Antonia Schulz, Marisa Schumacher, Sindi Shkemza, Anna Stabel, Xaver Steigleider, Adrian Stögbauer, Christian Strobel, Marc Stürzebecher, Simon Tettenborn, Pascal Theuer, Felix Thumm, Minh Phuong Trinh, Madeleine Trotno, Janik von Saremba, Fabian Walter, Marius Weiler, Tommi Wertmiller, Simon Wolf, Bianca Zhao

Abiturjahrgang 2018

Weiterlesen …

"SCHWERDynamikon" - Mit-Geh-Theater

Zum 50jährigen Jubiläum des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums lädt die Theater-AG am Freitag, 16. und Samstag, 17. Februar sowie am 22. und 25. Februar zu einem theatralen Rundgang durch das Schulgebäude ein. Beginn: jeweils 19 Uhr (außer 25.2.: 18 Uhr)

Die Zuschauer begleiten im „Mitgeh-Theater“ eine Expedition von Außerirdischen, die im Zukunftsmuseum „SchwerDynamikon“ Schulgeschichte lebendig werden lässt.

Die zwanzig Schülerinnen und Schüler von der Orientierungs- bis zur Oberstufe präsentieren dabei Szenen aus dem Schulalltag im Wandel der Zeit, inszenieren eigene Erfahrungen, aber auch der in den 80er Jahren beliebte Briefkastenonkel aus der  Schülerzeitung „Parabel“ kommt wieder zu Wort und natürlich wird auch Friedrich-Magnus Schwerd persönlich in vielerlei Hinsicht wiederbelebt.

Die Suche der Außerplanetarier nach pädagogischen Erkenntnissen und Errungenschaften nimmt dabei in der umgebauten Pausenhalle und beim Showdown im Lehrerzimmer skurrile Formen an und man darf gespannt sein, was das „Schwerdmuseum“ zu bieten hat, versprechen die AG-Leiterinnen Birgit Hoffmann-Jaberg und Agnes Schneider-Krebs.  

Der Eintritt ist frei, Karten können kostenlos im Sekretariat der Schule vorbestellt werden (Tel. 92500) .

Weiterlesen …

Skifahrten der 10. Klassen

Von 21. Januar bis 4. Februar waren alle vier 10. Klassen für jeweils sechs Tage zum Skifahren im Hochpustertal. Bei meist strahlendem Sonnenschein, Temperaturen nahe am Gefrierpunkt und hervorragenden Schneeverhältnissen hatten wir viele tolle gemeinsame Erlebnisse in den wunderschönen Dolomiten.
Die Mehrzahl der Schülerinnen und Schüler waren wieder Anfänger. Sehr erfreulich war es, dass viele von ihnen am Ende der Woche mit viel Freude eine schwarze Piste sicher befahren konnten.

Weiterlesen …

Sozialkunde-LK-Kurse MSS12 in Berlin

Die Sozialkunde Leistungskurse der zwölften Jahrgangsstufe besuchen auf Einladung (mit finanzieller Unterstützung) von Dr. Tobias Linder, Mitglied des Deutschen Bundestages, unter Leitung von Frau Hackländer, Herrn Snella und Herrn Beckmann zu einer politischen Exkursion die Bundeshauptstadt Berlin. 
 
In den vergangenen Tagen haben die Schülerinnen und Schüler an einem Gespräch zwischen Michel Friedman und Sigmar Gabriel im Rahmen des Auschwitz-Gedenktages teilgenommen, das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen besichtigt, den Bundestag besucht und eine Vorstellung im politischen Kabarett Distel angeschaut. 
 
 
Die Teilnehmer fassen die Tage so zusammen:

Berlin Reportage

Berliner Hauptbahnhof, der 27.01.2018. Die Sozialkunde Leistungskurse des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums Speyer unter der Leitung von Frau Hackländer, Herrn Snella und Herrn Beckmann steigen übermüdet und erschöpft aus dem Zug. Unmengen an Menschenmassen strömen über die Bahnsteige und erzeugen einen unfassbaren Lärmpegel in einem scheinbar dreistelligen Dezibel Bereich. Die vergangenen fünf Stunden im Zug wurden von leichtem Regenfall begleitet, jedoch bricht bei unserer Ankunft strahlender Sonnenschein durch die dichte Wolkendecke und prägt unseren ersten Eindruck von der Bundeshauptstadt Deutschlands.

Bevor der erste Programmpunkt ansteht, haben die Gymnasiasten aus der Kleinstadt die Möglichkeit sich in der überwältigenden Großstadt zu orientieren und vorläufige Erfahrungen zu erleben. Schnell finden sich Schülergruppen, welche zusammen das Neuland und seine Sehenswürdigkeiten erkunden. Der Gang zur Berliner Mauer oder zum Alexanderplatz sind hierbei beliebte Ziele.

Zur Dämmerstunde trafen die verschiedenen Gruppen zum gemeinsamen Abendprogramm, einer Podiumsdiskussion begleitet von Michel Friedmann und Sigmar Gabriel, ein. Das Motiv der Abendveranstaltung ist eine kontroverse Auseinandersetzung mit dem Thema: “Auschwitz”. Eine mitreißende persönliche Erzählung von Seiten Friedmanns, fesselt die Zuhörer und bereitet sie auf eine spannende Diskussion von zwei aufeinanderprallenden Welten vor. Gabriel, der Sohn eines nationalsozialistisch angehauchten Vaters, und Friedmann, ein Mitglied einer unter den Nazis gepeinigten Familie, reichen sich zu Ende einer ergreifenden Diskussion die Hände und setzen damit ein Zeichen für die Zukunft.

 

Sonntag, der 28.01. Gedenkstätte Hohenschönhausen, Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit der DDR. Zur Morgenstunde beginnt die Führung durch eines der am besten gehüteten Geheimnisse der damaligen “Deutschen Demokratischen Republik”. Eine Erfahrung, welche jeden der Anwesenden nachhaltig prägen wird. Der Rundgang wird von ehemaligen Häftlingen begleitet, welche ihre persönliche Geschichte in die Besichtigung miteinfließen lassen. Erfahrungen und Erlebnisse, die immer noch Wortgewalt besitzen und Menschen bewegen.

Trübselige Gesichter machen sich breit. Stille von Seiten der Schüler aus. Die Stimmung bleibt angespannt, denn nie zuvor wurde man sich der früheren Gräueltaten so sehr bewusst wie in jenen Momenten. Die Visitation führt durch die dunklen, unterirdischen Gänge des sogenannten “U-Boots” und offenbart die menschenunwürdigen Umstände der Sammel- und Stehzellen, welche dieser Teil des Gefängnisses beherbergt. Das U-Boot erhielt seinen Namen aufgrund der dort vorherrschenden Finsternis und der bedrückenden Atmosphäre. Der Haupttrakt der Untersuchungshaftanstalt ist gleichermaßen eindrucksvoll, denn dort wird der Alltag eines damaligen Insassen, welcher aus ständigen Befragungen und psychischer Folter, wie Schlafentzug, bestand, erst richtig nachvollzogen und verstanden. Zu Ende der Besichtigung zollen die Schüler der Anlage und den Zeitzeugen, welche die Tortur einer erneuten Konfrontation mit ihrem damaligen Schicksal auf sich nehmen, einen ausgesprochen hohen Respekt.

 

Montag, der 29.01. Reichstag Berlin. Dreh- und Wendepunkt der deutschen Politik. Nach einer gründlichen Personenkontrolle ist es den Sozialkunde-Leistungskursen gestattet den Bundestag zu betreten. Im Anschluss an einen informativen Vortrag über die verschiedenen Abläufe im Bundestag, treffen die Schüler in einem persönlichen Gespräch auf einen Mitarbeiter von Dr. Tobias Lindner. Dieser lädt uns ein und leistet einen finanziellen Beitrag, welcher uns zu einem günstigen Preis der politischen Exkursionsfahrt verhilft und uns somit zusätzliche Möglichkeiten eröffnet. Sein Mitarbeiter Steffen Buchsteiner berichtet über die Arbeitsweise der Abgeordneten des Bundestages und von seinem eigenen Team und steht den Schülern für themenbezogene Fragen zur Verfügung.

Kabarett - Theater DISTEL. Bei Sonnenuntergang finden sich Lehrer und Schüler zu einem entspannten Abendprogramm ein. Ein satirisches Theaterstück, welches die Bürokratie und die politischen Geschehnisse Deutschlands sarkastisch darstellt. Die Darbietung wird von herzhaftem Gelächter von allen Seiten begleitet und ein unbeschwertes Gefühl macht sich im Publikum bemerkbar. Im Anschluss begeben sich die zwei Kurse zu einem gemeinsamen Abendessen in die Berliner Republik, in welcher sich ein kursübergreifendes gemeinschaftliches Gefühl entwickelt und die Truppe näher zusammenschweißt.


Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass sich die Berlin-Reise ausgesprochen lehrreich und eindrucksvoll gestaltet hat. Viele positive Erfahrungen wurden gesammelt und die Gruppenkompetenzen gestärkt. Zusätzlich entwickelte sich ein Gemeinschaftsgefühl und ein persönlicheres Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern, welche das zukünftige letzte Lehrjahr dieses Jahrgangs lockerer machen wird.

Weiterlesen …

neu: Mittagsbetreuungsangebot für Fünftklässler 2018/19

Für die neuen Fünftklässer im Schuljahr 2018/2019 bietet das Schwerd-Gymnasium eine Mittagsbetreuung an. Diese umfasst gemeinsames Mittagessen nach der 6. Stunde und eine Betreuung bis max. 15.45 Uhr.

Wir tragen damit einem lange geäußerten Wunsch von Eltern nach einem flexiblen Betreuungsangebot Rechnung. Das Angebot entspricht nicht dem einer Ganztagsschule, sondern bietet Eltern und Schülern die Möglichkeit, nach individuellen Wünschen Betreuungszeiten zu wählen. Zunächst werden 3 Betreuungstage angeboten (Montag, Mittwoch und Donnerstag); bei entsprechender Nachfrage kann evtl. auch der Dienstag in die Betreuung eingebunden werden.

Wir freuen uns, dass das Mittagessen durch Kooperation mit der Deutschen Rentenversicherung in deren Mensa eingenommen werden kann.

Details sind den folgenden Schreiben zu entnehmen:

Konzeption der Mittagsbetreuung

Vereinbarung zur Teilnahme

 

Weiterlesen …